ZDF Blog Hyperland: Das Echo der Social Media Election

ZDF Blog Hyperland: Das Echo der Social Media Election:

“Four more years. Barack Obama bleibt Präsident – das “Siegerfoto”, das den neuen Präsidenten in inniger Umarmung mit seiner Frau zeigt, ist der am meisten weitergeleitete Tweet des Jahres. Nach gerade mal sechs Minuten war die Grenze von 100.000 Tweets überschritten, die Zahl der Facebook-Daumen erreichte in Rekordzeit die 1-Millionen-Marke. Der reelection moment brachte 327.000 Tweets unter dem Hashtag #election2012, laut Twitter der absolute Spitzenwert des gesamten Wahlzeitraums. Four more years, and some million more tweets.

Nun haben die Echtzeit-Reaktionen nach der Stimmabgabe zwar keine Auswirkungen auf das Wahlergebnis, doch funktionieren sie als eine Art “Echo” auf die diversen Kampagnen-Aktivitäten des Obama-Lagers. Insofern kann man tatsächlich auch von einer Social Media Election reden – vielleicht nicht so sehr wegen der unmittelbaren Reichweiten-Effekte, aber doch einer immer tiefer werdenden Verankerung der politischen Kommunikation in den Sozialen Netzwerken. Ganz offensichtlich ist es der Obama-Kampagne an vielen Stellen gelungen, die Freunde, Fans und Follower in den Sozialen Netzwerke zu motivieren und so etwas wie “Ansteckungseffekte” zu erzeugen. In gewisser Weise ist das die logische Konsequenz aus den Wurzeln des Wahlkampfs im Jahr 2008, als mit dem systematischen Aufbau von netzbasierten Unterstützernetzwerken begonnen worden war. Ganz offensichtlich hat sich diese Verankerung bis hin zum Wahltag (wieder) verfestigt, und einen Beitrag zum Ende zumindest in Wahlmännerstimmen sehr deutlichen Erfolg geleistet hat.”

http://romankoidl.com/post/35262383905

You need to have javascript enabled to use this page