short & sweet

Google Books: Eine Zusammenfassung

“Ende 2004 gab Google bekannt, seinen Dienst „Google Book Search” (kurz: Google Books) zu starten. Das Projekt sollte dazu dienen, der Welt Wissen in digitalisierter Form durchsuchbar und zugänglich zu machen. Ohne Zustimmung der Rechteinhaber begann Google mit dem Scannen und der digitalen Speicherung von Millionen Bücher aus aller Welt, die für jedermann online abrufbar waren. Viele Verlage und Urheber reagierten verärgert auf Googles Vorgehen. Zähe Verhandlungen und eine ganze Reihe Gerichtsverfahren waren die Folge. Wir geben einen Überblick über den Stand der Dinge.”

FAZ: Nach langem Streit - Brasilianische Zeitungen ohne Google News

“In Brasilien haben sich 154 Zeitungen aus der Nachrichtenseite des Internet- Suchmaschinenanbieters Google zurückgezogen. Hintergrund ist ein langer Streit mit Google.”

Focus: Boykott für französische Medien?: Dreiste Drohungen: Google legt sich mit Staaten an

“Die Schonfrist ist vorbei: Im Streit mit der Regierung in Frankreich lässt Suchmaschinenriese Google seine Muskeln spielen und droht damit, französische Medien aus seiner Suche zu verbannen. In Brasilien ist der Streit schon eskaliert. In Deutschland drohen ähnliche Szenarien.”

Meedia: Fünf Gründe, wie Medien von Google profitieren - warum Verlage Google (auch) danken sollten

“Google steht mal wieder im Zentrum der Debatte. Der Spiegel macht erneut eine kritische Google-Story und parallel macht die News die Runde, dass in Brasilien 154 Zeitungen aus Protest aus Google News ausgestiegen sind. Aber ist Google wirklich so ein Problem für Verlage und Medienhäuser? Nüchtern betrachtet profitieren Verlage und Medien von Google in erheblichem Ausmaß. MEEDIA nennt fünf Gründe, warum Verlage Google eigentlich auch dankbar sein sollten.”

Hamburger Abendblatt: Allensbach-Umfrage - Leben ohne Facebook und Co.? Für Jugendliche undenkbar

“Jeder Zweite kann nicht auf soziale Netzwerke verzichten. Beim Handy fällt die Bilanz noch deutlicher aus – und die Älteren ziehen nach.”

Berliner MoPo: Was Hobby-Knipser beim Upload eigener Fotos wissen müssen

“Anwälte haben sich darauf spezialisiert, Hobby-Fotografen abzumahnen. Und das kann teuer werden. So entgehen Sie rechtlichen Fallstricken.”

Welt: Wer nicht twittert, hat verloren

“In China kann kein Unternehmen bestehen, das nicht in Sozialen Netzwerken präsent ist. Viele Chinesen verbringen ein Großteil ihres Lebens im Internet. Wer Kunden will, muss sie dort abholen Wie Facebook und Twitter, aber doch ganz anders: Deutsche Firmen unterschätzen den Anpassungsbedarf”

Hamburger Abendblatt: Die Großen packen schon mal die Geschenke aus

“Innerhalb von einer Woche haben drei Computerkonzerne zu einer Großveranstaltung eingeladen - denn das Weihnachtsgeschäft steht bevor. Im Silicon Valley wird Weihnachten schon Ende Oktober gefeiert. Zumindest bei Apple, Microsoft und Google – darauf deutet vieles hin. Innerhalb nur einer Woche hat jeder der drei Computerkonzerne zu einer eigenen Großveranstaltung eingeladen. Es ist bereits die zweite Runde von Präsentationen möglicher Geschenke. Kurz nach der Elektronikmesse IFA in Berlin hatten Apple, Nokia und Amazon ihr Angebot schon einmal aufpoliert.”

Dradio Kultur: Grippewellen mit Twitter erkennen - Forscher entwickeln Virenscanner für Epidemien

“Da Grippekranke immer öfter im Internet Hilfe suchen, lassen sich anhand computergestützter Analysen Epidemien vorhersagen. In den USA ist das schon gelungen. Seit drei Jahren arbeiten Experten in Deutschland an einem netzbasierten Meldesystem.”

Sueddeutsche.de: Einstellungen von Sozialen Netzwerken schnell ändern

“Je mehr Profile man hat, desto schwieriger wird es, alle auf dem aktuellen Stand zu halten. Sich jedes Mal durch alle Einstellungen und Optionen kämpfen zu müssen, ist mühselig und zeitaufwändig. Der Onlinedienst «blisscontrol.com» verspricht Abhilfe für dieses Problem. Er bietet schnellen Zugriff auf die wichtigsten Einstellungs- und Konfigurationsseiten vieler populärer Netzwerke, darunter Klassiker wie Facebook, Twitter, flickr oder Pinterest, aber auch weniger bekannter Dienste wie tumblr, Foursquare oder Instagram.”

http://romankoidl.com/post/34150393728

You need to have javascript enabled to use this page