jetzt.de: “Ich wünsche mir Twitter-Accounts von Peer Steinbrück und Angela Merkel”

jetzt.de: “Ich wünsche mir Twitter-Accounts von Peer Steinbrück und Angela Merkel” :

Der Berliner Medieninformatik-Student Thomas Puppe wollte das Verhalten der Bundesabgeordneten bei Twitter dokumentieren und hat Anfang Oktober die Website Bundestwitter.de ins Netz gestellt.  Auf der Website sammelt er systematisch die Tweets der Abgeordneten.

jetzt.de: Warum machst du das? Thomas Puppe: Die Idee schwirrt mir seit dem 2009er Wahlkampf im Kopf herum. Ich fand es spannend, zu erfahren, wie sich die deutschen Politiker im Wahlkampf anstellen – verglichen mit dem beeindruckenden Einsatz von Social Media in Barack Obamas Präsidentschaftskampagne im Jahr zuvor. Bundestwitter.de soll genau diesen Zweck erfüllen: Dem interessierten Bürger einen Überblick über die Twitter-Aktivitäten geben und ein Stöbern ermöglichen. Außerdem Stimmungen und Trends sichtbar machen – da stehe ich erst am Anfang. In den letzten Monaten hatte ich endlich die Zeit, das Projekt umzusetzen. Nun soll es bis zum Wahlkampf 2013 besser werden.”

[…]

jetzt.de: Worauf genau [bist du im Bundestagswahlkampf gespannt]? Thomas Puppe: Dabei geht es mir weniger um den konkreten Inhalt, der ist bei der Hälfte interessant und bei wenigen spannend, als mehr um die Meta-Ebene. Schreiben die Politiker über ihren Arbeitsalltag? Twittern sie auch mal Privates? Wer twittert vier Wochen vor der Wahl, und dann nie wieder? Wie werden überparteiliche Diskussionen geführt? Ich wünsche mir Twitter-Accounts von Peer Steinbrück und Angela Merkel. Als Verlängerung des Fernsehduells in den Alltag, sozusagen. Natürlich kann das alles inszeniert sein - aber Twitter ist näher an der Person als jedes Interview.”

http://romankoidl.com/post/33298811101

You need to have javascript enabled to use this page