Grüezi aus Züri - Reservebank

Brief von Roman Koidl – die tägliche Kolumne im BLICK (CH)

Liebe Banker,

Udo Jürgens sang einst: «Und Gabi wartet im Park». Dort, auf der Reservebank des Lebens, sitzen heute Finanzexperten. Mitte der Karriere haben sie die Wette auf sich selbst verloren. Der Testosteron-Spruch der 90er-Jahre, «Unter 300 000 stehe ich gar nicht erst auf!», er verstummt. Auf der stillen Treppe der eigenen Existenz sitzen nun jene, deren aberwitzige Gehälter unlängst noch mit dem weltweiten Wegschnappen von Topleuten gerechtfertigt wurde. Bevor die Schuldenfalle zuschnappt, bewerben sich jetzt immer mehr Top-Shots  bei der Migros. Wegen der Kassen, nehmen wir an. Auch Fussballer Nicolas Marazzi kann rechnen. Auch er sitzt gerade in Reserve, hat aber das Prinzip Bank schnell verstanden. Die Gemeinschaft zahlt, wenn es mal nicht so läuft: Er geht stempeln.

Stay bullish!

Roman Maria Koidl

http://romankoidl.com/post/54497036273

You need to have javascript enabled to use this page