Grüezi aus Züri - Horrorwil

Brief von Roman Koidl – die tägliche Kolumne im BLICK (CH)

Liebe Pubertät,

man fragt sich ja manchmal, warum junge Männer in Gruppen auftreten wie Dorftrottel am Rande der Debilitätsgrenze. In Horriwil (SO) schiesst ein 18-jähriger seinem Freund als Mutprobe mit einem Gewehr in den Arm. Ey, voll lustig, Alter! Eine andere Qualität hatte die Tat von Deppen im vorarlbergischen Dornbirn. Die Polterabendgruppe fordert einen jungen Fussballprofi auf, mit voller Wucht gegen einen Ball zu treten. Dieser ist jedoch mit Beton gefüllt, der 16-jährige bricht sich den Fuss. Unterschied: Horriwil war ein Seich, wenn auch ein selten dämlicher. Die Straftäter von Dornbirn hingegen haben den verletzten Max einfach liegen lassen, bevor sie lachend weiter zogen. Eine aktuelle Studie aus den USA belegt, dass bei der Jugend die Fähigkeit zum Mitgefühl in den letzten 30 Jahren um 40% gesunken ist. Wir sollten aufpassen, dass aus Horriwil nicht Horrorwil wird.  

Mit einem Gruss,

Roman Maria Koidl

http://romankoidl.com/post/49842232445

You need to have javascript enabled to use this page