Grüezi aus Züri - Affäre

Brief von Roman Koidl – die tägliche Kolumne im BLICK (CH)

Lieber Skandal,

die Affäre Ritzmann-Mörgeli ist reichlich unappetitlich. Bei bestimmten Details so unappetitlich, dass man die dazu gehörige Vorstellung tagelang nicht aus dem Kopf bekommt. Mein Tipp: Stecken Sie die Finger in die Ohren und denken an weisse Schäfchen. Doch im Ernst: Die Indiskretionen dieser Provinz-Posse wurden bisher in die Öffentlichkeit getragen, als wären wir Zuschauer einer realen TV-Seifen-Oper. Nun wird bekannt, wie Frau Ritzmann frühmorgens daheim von sechs Polizisten abgeholt, die Kinder von einer Polizistin geweckt und die Beschuldigte offenbar in Fesseln während der Untersuchung an andere Gefangene gekettet auf Hofgang geschickt wurde. Wir reden nicht über eine Schwerverbrecherin. Wir reden auch längst nicht mehr über den Geheimnisverrat einer Hochschullehrerin. Wir reden über eine Affäre, die nur Verlierer kennt. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Hochachtungsvoll,

Roman Maria Koidl

http://romankoidl.com/post/83076910426

You need to have javascript enabled to use this page