Grüezi aus Züri - Abstellgleis

Brief von Roman Koidl – die tägliche Kolumne im BLICK (CH)

Liebe Männer,

Marcel (47) machte dieser Tage mit, was Männer Ende vierzig oftmals erleiden: Er wurde aufs Abstellgleis geschoben. Am Hauptbahnhof Zürich stieg er in einen Zug, doch ausgerechnet sein Wagen erster Klasse wurde abgekoppelt und ins Depot geschoben. Protest! Im Kopfbahnhof des eigenen Lebens erfassten Marcel unfreiwil­lige Frührentnergefühle der Endlichkeit. Es sind Momente, in denen aus innerer Angst äussere Wut wird, weil die Trennschärfe zwischen Alleinsein und Einsamkeit fehlt. Termine, Kinder, Freunde: Im Volldampf der Verpflichtungen verdrängen wir die Notwendigkeit, uns selbst zu genügen. An der Last des Lebens tragend, haben wir verlernt, uns selbst zu ertragen.

Grüsse vom Vorsignal,

Roman Maria Koidl

http://romankoidl.com/post/57234366803

You need to have javascript enabled to use this page