"Analoge Ignoranz spielt mit den Ängsten der Menschen"

"Analoge Ignoranz spielt mit den Ängsten der Menschen":

Dieter Kempf, Präsident des Branchenverband BITKOM widerspricht in seinem Artikel den Thesen von Manfred Spitzner (Autor „Digitale Demenz”). Kempf wirft Spitzner Panikmache und die Ausnutzung von Elternängsten vor. Er betont, dass Internetsucht bei Jugendlichen kein Massenphänomen sei und widerlegt die Studien von Spitzner mit Zahlen aus der Studie des Bundesfamilienminsteriums „EXIF - Exzessive Internetnutzung in Familien“. Desweiteren fordert Kempf mehr PC-Einsatz im Unterricht und hält es für weltfremd Kinder von der Digitalisierung der Umwelt fernhalten zu wollen, da Medienkompetenz gerade in einer komplexer werdenden Welt unabdingbar wird.

“Ob es einem nun gefällt oder nicht: Computer sind mit der Welt des 21. Jahrhunderts untrennbar verbunden und werden es auf absehbare Zeit bleiben. Sie öffnen uns neue Dimensionen der Kommunikation, bringen uns mit Menschen zusammen und helfen uns, die immer komplexere Welt besser zu verstehen. Analoge Ignoranz ist auch nicht besser als digitale Demenz.”

http://romankoidl.com/post/32818330887

You need to have javascript enabled to use this page