MOST Chocolat seit 1859

Die Marke Most wurde 1859 von Bernahrd Most gegründet, der in Halle an der Saale ein Geschäft für Lebkuchen eröffnete. Ab 1923 stellt Most auf ein eigenes Fillialnetz um und war seinerzeit mit 165 eigenen Geschäften der größte Schokoladenhersteller in Deutschland. Der zweite Weltkrieg beendet den Aufschwung des Unternehmens mit Zerstörung und anschließender Enteignung. Nur ein Geschäft in Göttingen bleibt der Familie und wird nach dem Krieg zum Zentrum für den Neuanfang. Zum 100. Geburtstag im Jahre 1959 ist Most kein produzierendes Unternehmen mehr, sondern ein Filialhandelsunternehmen mit Sitz in Hannover und expandiert auf 145 Geschäfte in ganz Deutschland. 1999 müssen die Eigentümer Insolvenz anmelden, aus der im Jahr 2000 das Unternehmen von Roman Koidl übernommen wurde. "Zum Glück verführt" ist das Motto des Markenrelaunch, für den Koidl 2006 vom ADC - (Art Diretors Club Deutschland) ausgezeichnet und in 2007 vom Rat für Formgebung für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert wurde.